ghx-ch1900_300dpi_r.jpg

Neue Kombi aus Zerkleinerungssystemen – ein Häcksler für Verleihdienste

Metzingen - Mittwoch, 31. Januar 2018

Wenn bei kommerziellen Verleihdiensten nach Häckslern gefragt wird, wollen die Kunden in vielen Fällen nicht nur ihr angefallenes Schnittgut entsorgen, sondern auch gleich Holzschnitzel daraus machen. Dann muss der Häcksler dünne Stämme genauso wie größere Äste problemlos zerkleinern können. Deshalb kombiniert der ERCO GHX-CH1900 unterschiedliche Zerkleinerungssysteme miteinander. Nachträgliches Sieben oder Auslesen der Späne ist dann nicht mehr nötig.

Verleihdienste kennen die hohen Anforderungen, die Nutzer an die Häcksler stellen. Zweige, Heckenschnitt, Äste, Blumenschnitt oder Obstreste – was genau zerkleinert werden soll, ist nicht immer vorher bekannt. Aber eines ist sicher: Die Kunden erwarten, dass alles funktioniert. Verlässliche Profitechnik wie im ERCO GHX-CH1900 meistert diese vielfältigen Anforderungen.

Kombination aus verschiedenen Systemen
                                                                                                     
Der Häcksler hat eine neuartige Kombination aus verschiedenen Zerkleinerungssystemen: Das Hammerschlegel-Schnittwerk ist fürs Feine verantwortlich und das Schnitzelmesser fürs Grobe. So können Äste und sogar dünne Stämme bis zu einer Stärke von elf Zentimetern problemlos verarbeitet werden. Ein Messer allein schneidet im Holz nur kleine Scheiben ab, die dann eventuell zerbrechen. Deshalb kommt anschließend das Hammerschlegelwerk zum Einsatz, das die Scheiben nochmals zerkleinert. Das Sieb bestimmt dann die endgültige Häckselgröße. Und mit dem Hackschnitzeleinsatz kann Brennmaterial für entsprechende Heizungen hergestellt werden.

Was nicht vergessen werden darf: Die Arbeit mit Häckslern ist nicht ganz ungefährlich. Deshalb ist der Trichter des ERCO GHX-CH1900 schräg gestellt und breit gebaut. So rutscht das Material automatisch nach und der Anwender muss nicht immer wieder von Hand nachschieben. Das senkt die Verletzungsgefahr, denn leider wird die Kraft der Maschinen doch immer wieder unterschätzt und es kommt zu schlimmen Unfällen.

Umso wichtiger ist dieser Schutz – für die Anwender und natürlich auch für die Verleihdienste. Die fertigen Holzschnitzel werden dann über den 270 Grad schwenkbaren Hochauswurf ausgebracht, sodass der Mulch genau dorthin geworfen werden kann, wo er hin soll: zurück ins Gebüsch oder auf die Ladefläche des Wagens.

Ansprechpartner


 

PR- und Presse

Marc Stöcker
E-Mail
0711/340174-10
 

Anzeigenkontaktstelle

Gudrun Krickl
E-Mail
0712396830