Technik & Technologie

Was muss ein Großflächenbläser wirklich können?  zurück

Für Hausmeister, Landschaftsgärtner und Arealverantwortliche steht der Herbst vor allem für eines: Die Laubentsorgung. Große Flächen wie Schulhöfe, Parkplätze oder öffentliche Anlagen wollen von den bunten Blättern befreit werden. Da sind spezielle Geräte gefragt, die mit den großen Laubmassen zurechtkommen. Aber was macht einen guten Großflächenbläser aus?

Haben die Geräte nicht die nötige Kraft, ist eine effiziente Laubentfernung schlicht unmöglich: Eine ausreichende Blasleistung ist daher Grundvoraussetzung. Gut, dass der neue Großflächenbläser EB-9013A aus dem Hause ECHO Motorgeräte mit bis zu 316 Kilometern Luftgeschwindigkeit pro Stunde ausgestattet ist. Zum Vergleich: Der schnellste Torschuss im Fußball erreichte eine Geschwindigkeit von knapp über 200 Kilometern pro Stunde.

DSC 9345

Die Profis wissen, dass der herbstliche Dauereinsatz den Geräten schwer zu schaffen machen kann. Umso wichtiger sind Belastbarkeit und Widerstandsfähigkeit. Kein Wunder also, dass die Wahl der ECHO-Ingenieure auf einen HONDA-Motor fiel. Er ist nicht nur sehr leistungsstark, er hat auch noch einen sehr niedrigen Spritverbrauch. Bei Einsätzen, die mehrere Stunden dauern, lohnt sich ein Blick auf die Vibrationswerte: Mit 4,5 Meter pro Quadratsekunde sind sie vergleichsweise niedrig. Das ermöglichen die Softhandgriffe, die Schwingungen an Hand und Arm reduzieren.

Kommunen, Landschaftspfleger und Reinigungsdienstleister sind das ganze Jahr über einsatzbereit. Das erwarten sie auch von ihren Maschinen. Deshalb entfernt der Großflächenbläser EB-9013A nicht nur Laub, sondern kann auch zum Zusammenblasen von Abfall, Gras, Stroh und anderen Schüttgütern verwendet werden.

Auf Facebook teilenAuf Google+ teilen
  • Echo Logo
  • shindaiwa Logo
  • Gravely Logo
  • Westwood Logo
  • Erco Logo
Weltbekannte Qualitätsmarken beim
deutschen Exklusivpartner ECHO Motorgeräte