Technik & Technologie

Drei Fragen zum Hydrostatgetriebe  zurück

Hydrostatgetriebe kommen nicht nur bei den speziellen ECHOTRAK Hochgrasmähern zum Einsatz, alle ECHOTRAK-Modelle sind mit einem komfortablen Hydrostatgetriebe ausgestattet. Dieses Getriebe findet auch bei Traktoren für die Landwirtschaft oder in Gabelstaplern Anwendung.

Was zeichnet dieses Getriebe aus?

Maschinen mit Hydrostatgetriebe sind besonders leicht zu manövrieren, nach dem Starten kann man die Geschwindigkeit stufenlos anpassen, ohne zu schalten. Außerdem sind diese Getriebe recht wartungsarm, da die Kraft nicht über mechanische Bauteile, sondern sondern über das Hydrauliköl übertragen wird.

Wie funktioniert ein Hydrostatgetriebe?

Der Antrieb erfolgt mithilfe einer Hydraulikpumpe, die Öl unter Druck zum Motor befördert. Die Hydraulikpumpe und der Hydraulikmotor sind über Druckleitungen miteinander verbunden, der Motor wandelt die hydraulische Energie in mechanische Energie um. Sobald der Motor die mechanische Energie liefert, wird diese über ein Differenzialgetriebe auf die Antriebsachsen des Hochgrasmähers oder Rasentraktors weitergegeben.

Was muss man beachten?

Auch wenn Hydrostatantriebe als wartungsarm gelten, sollten sie regelmäßig überprüft werden. Da Öl ein zentraler Bestandteil des Hydrostatantriebs ist, sollte der Ölstand regelmäßig kontrolliert werden, gegebenenfalls muss Öl nachgefüllt werden. Es wird zudem empfohlen, Öl und Filter einmal jährlich zu erneuern. 

Hochgrasmäher 01
Die ECHOTRAK Hochgrasmäher arbeiten mit Hydrostatgetriebe.
Auf Facebook teilenAuf Google+ teilen
  • Echo Logo
  • shindaiwa Logo
  • Gravely Logo
  • Westwood Logo
  • Erco Logo
Weltbekannte Qualitätsmarken beim
deutschen Exklusivpartner ECHO Motorgeräte