Haus und Grundstück

Winterdienst-Info für Grundstückseigentümer  zurück

Häufig gestellte Fragen

Muss ich meine private Einfahrt räumen?

Prinzipiell ist jeder für sein eigenes Grundstück verantwortlich und kann es pflegen, oder auch nicht. Wenn die Einfahrt also nicht vom Briefträger betreten werden muss, weil sich der Briefkasten an der Straße befindet, muss sie auch nicht geräumt werden. Betreten aber Freunde oder Nachbarn das Grundstück, ohne zuvor ausreichend auf die mögliche Glätte hingewiesen worden zu sein, ist keine Schadensersatz seitens der Versicherung zu erwarten.

Ich bin gerade im Ski-Urlaub. Was nun?

Auch bei der Räumpflicht gilt der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit. Gesundheitlich angeschlagene Bürger, die nicht räumen können, müssen das auch nicht tun. Aber jeder der krank, im Urlaub oder anderweitig verhindert ist, muss trotzdem für Ersatz sorgen. Tut er das nicht, können hohe Schadensersatzforderungen auf ihn zukommen.

Muss ich morgens wirklich immer früher aufstehen, um zu räumen?

Zu Langschläfern werden Räumpflichtige sicher nicht. Meist müssen Gehwege bereits ab 7 Uhr möglichst frei von Schnee und Eis sein. Die Räumpflicht endet gegen 20 Uhr, bei Gaststätten und im Einzelhandel, sowie vor öffentlichen Gebäuden wie Abendschulen sogar erst mit Ende der Öffnungs- oder Dienstzeiten. Genaue Informationen finden sich in den Streumittelverordnungen bzw. der Kommunalsatzung der jeweiligen Gemeinde. Aufgepasst: Bei "unentwegtem Schneefall" muss auch tagsüber in "regelmäßig zumutbaren Abständen" geräumt werden.

Ich bin haftpflichtversichert. Da kann mir doch nichts passieren, oder?

Kommt es zu einem Unfall aufgrund von Glätte wird immer zuerst geprüft, ob dem streupflichtigen Bürger eine Schuldbeteiligung nachzuweisen ist. Ist der seiner Räum- und Streupflicht ordnungsgemäß nachgekommen, hat er keine weiteren Konsequenzen zu befürchten. Bei Nichteinhaltung der gesetzlich festgeschriebenen Regelungen hingegen kann die Haftpflichtversicherung auf bis zu 100 Prozent Rückerstattung klagen. Derjenige, der seine Streupflicht vernachlässigt hat dann alleine für die entstandenen Kosten aufzukommen. Üblich ist bei Missachtung der Räumregelungen eine Schuldbeteiligung von mindestens 50 Prozent, deren Betrag aber auch schnell in den Bereich mehrerer tausend Euro gehen kann. Verletzt sich jemand ernstlich, kann das sogar noch deutlich teurer werden. Wird dem Streupflichtigen zudem grobe Fahrlässigkeit oder gar Absicht nachgewiesen, hat das für ihn auch massive strafrechtliche Konsequenzen. Eine Haftpflichtversicherung ist also keine kostengünstige Alternative zu Streugeräten.

Reicht es, wenn ich den Gehweg an der Zufahrt räume?

Alle an das Grundstück angrenzenden Wege müssen geräumt werden, nicht nur die, von denen aus das Grundstück zugänglich ist. Sollte kein Gehweg an das Grundstück grenzen, muss trotzdem eine Lauffläche am Grundstück geräumt sein, so dass das Briefkästen oder Einfahrten gefahrenlos zugänglich sind.

Streugeräte-Übersicht

Handgeführte Streuer

Die handgeführten Schleuderstreuer SP-125 und SP-150 sind vor allem für den Privatanwender auf kleinen Flächen gut geeignet. Der SP-125 ist der kleinere der beiden Streuwägen und bietet Platz für maximal 25 Liter Streugut. Mit einer Streubreite von bis zu vier Metern ist er auch für etwas breitere Zugangswege gut gerüstet. Bei gleicher Streubreite bietet der SP-150 Platz für 50 Liter Streugut. Bei beiden Geräten ist die Streumenge mit Hilfe des Streumengenreglers am Griff gut einstellbar.

Optional: Streugutbehälter-Abdeckung, Seitenbegrenzer

Auch die Kastenstreuer KA-160 und KA-190 können von Hand geschoben werden. Sie sind dank pulverbeschichtetem Metall besonders robust. Mit seiner geringen Streubreite von 60 Zentimetern arbeitet der KA-160 besonders auf engen Wegen und Zugängen sehr sauber. Der KA-190 streut 90 Zentimeter breit. Auch bei den Kastenstreuern lässt sich die Streumenge über den Griff regulieren. Durch die eingebaute Ein-/Aus-Schaltung lässt sich die Streugutausgabe beider Geräte nach Wunsch deaktivieren. Sollte zwischen Gehweg und Streuer-Stellplatz also ein empfindlicher Rasen liegen, kann die Rotationstechnik des Streuwagens deaktiviert werden, so dass er keinen Schaden nimmt.

Optional: Streugutbehälter-Abdeckung

Anbaustreuer für ECHOTRAK

Der SP-25-51 ist ein zuverlässiges und speziell auf den ECHOTRAK abgestimmtes Anbaugerät. Der Antrieb erfolgt über einen Keilriemen direkt durch den Motor des ECHOTRAK. Daher ist gleichmäßiges Ausbringen des Streugutes jederzeit sichergestellt. Das Behältervolumen des SP-25-51 misst 45 Liter und bietet somit Platz für genügend Streugut, das in einer Breite von ein bis zehn Metern ausgebracht werden kann. Der Streuer ist an allen ECHOTRAK-Modellen der A-Serie montierbar.

Optional: Streugutbehälter-Abdeckung, Prallschutz

Für die ECHOTRAK PARK-Serie gibt es den SP-750P-20. Mit 75 Litern Behältervolumen und einer rund 40 Prozent höheren Nutzlast ist er deutlich größer als der SP-25-51. Er ist gut geeignet für den Einsatz auf großflächigen Schulhöfen oder Kommunalplätzen. Da seine Streubreite aber ebenfalls von zehn Metern bis auf einen herabreguliert werden kann, zeigt er sich auch für den Einsatz im kleineren Rahmen gut gerüstet.

Optional: Streugutbehälter-Abdeckung, Prallschutz

Universell einsetzbare Anhängestreuer für Rasentraktoren und andere Zugmaschinen

Der Kastenstreuer KA-1100 ist an nahezu jede gängige Zugmaschine anhängbar. Zum Anhängen muss außerdem kein Werkzeug verwendet werden. Aufgrund seines maximalen Behälter-Volumens von 100 Litern muss selten Streugut nachgefüllt werden, was die Streuarbeit erleichtert und den Arbeitsablauf beschleunigt. Die Möglichkeit zur Regulierung der Streumenge ist bei ECHO Motorgeräte Standard. Leicht zu bedienen, ideal für die Großflächenbestreuung an Schulen, Krankenhäusern, Betrieben oder Parkanlagen.

Optional: Streugutbehälter-Abdeckung

Der SP-25-100 ist ein universell anhängbarer Schleuderstreuer für den professionellen Gebrauch.  Die ausgefeilte Rühreinrichtung, der robuste Edelstahlantrieb und das kunststoffgekapselte Winkelgetriebe sind auch beim SP-25-100 Standard. Die Streubreite ist - ebenso wie beim Kombi-Streuer - dank des Streumengenreglers zwischen einem und sechs Metern frei einstellbar. 

Optional: Streubehälter-Abdeckung

Universell einsetzbare Aufsattelstreuer

Die beiden Streuer ASSP-100 und ASSP-160 können an allen Klein- und Kommunaltraktoren mit einer Aufnahme der Kat. 0 oder Kat. 1 montiert werden. Die Geräte unterscheiden sich in Gewicht, Behälter-Volumen und Nutzlast. Der ASSP-100 wiegt 33 Kilogramm, fasst 105 Liter Streugut und kann eine Nutzlast bis zu 135 Kilogramm tragen. Der ASSP-160 wiegt 37 Kilogramm, fasst 160 Liter und trägt Lasten von bis zu 180 Kilogramm.

Optional: Streugutbehälter-Abdeckung, Rührfinger

Alle Streuwägen von ECHO Motorgeräte sind luftbereift und sichern so guten Halt - auch auf vereistem Untergrund. Sie verfügen außerdem über einen robusten Antrieb aus Edelstahl, der somit gut vor Kälte, Nässe und Korrosion geschützt ist.

Wer also einfach bedienbare und robuste Streugeräte sucht, die er nicht nach einem Winter entsorgen muss, ist im Streuersortiment von ECHO Motorgeräte richtig.

Auf Facebook teilenAuf Google+ teilen
  • Echo Logo
  • shindaiwa Logo
  • Gravely Logo
  • Westwood Logo
  • Erco Logo
Weltbekannte Qualitätsmarken beim
deutschen Exklusivpartner ECHO Motorgeräte