Haus und Grundstück

Laubsauger oder Großflächenbläser, das ist hier die Frage  zurück

Die Laubentfernung ist ein Thema, das viele Menschen betrifft. Gehwege, Gärten, Parkplätze, Parkanlagen, Marktplätze und mehr – wo immer man Bäume und Büsche findet, muss im Herbst das Laub entfernt werden. Technische Hilfsmittel wie fahrbare Laubsauger oder Großflächenbläser erleichtern die Arbeit. Aber wo liegen die Stärken der Geräte, wo setzt man sie am besten ein?

Der größte Unterschied zwischen Laubsaugern und Großflächenbläsern

Ein Unterscheidungsmerkmal sticht direkt ins Auge: Die Luftrichtung. Während Laubsauger das Laub einsaugen und in den Laubfangsack befördern, bläst der Großflächenbläser das Laub gewissermaßen wie ein Laubpuster vor sich her und kann es an einem Ort zum Einsammeln anhäufen. Welche Methode praktischer ist? Das hängt auch von der Gesamtmenge des Laubs ab. Bei wenig Laub ist der Laubsauger sicherlich komfortabler, da man das Laub im Gegensatz zum Großflächenbläser nicht extra aufsammeln muss. Bei viel Laub hingegen ist der Laubfangsack des Laubsaugers eher hinderlich, da man ihn immer wieder leeren muss – beim Großflächenbläser entfällt dieser Arbeitsschritt.

DSC 9345

Einsatzgebiete von Großflächenbläsern

Daraus ergibt sich auch schon ein wesentlicher Unterschied hinsichtlich der Einsatzgebiete: Großflächenbläser sind, wie es der Name schon sagt, speziell darauf ausgelegt, große Flächen von Laub zu befreien, sie eignen sich also für den Einsatz auf Schulhöfen, öffentlichen Plätzen, in Parkanlagen oder Parkplätzen. Wer besonders gründlich arbeiten will, kann Laub auch von Büschen und Sträuchern entfernen, bevor es überhaupt auf den Boden gefallen ist. Mit Luftgeschwindigkeiten von über 300 km/h fällt das alles andere als schwer. Zum Vergleich: Die stärkste Hurrikan-Stufe 5 beginnt ab 252 km/h. Der Einsatz im privaten Bereich ist deshalb zwar möglich, jedoch eher selten wirklich sinnvoll. Großflächenbläser werden dementsprechend hauptsächlich von Hausmeistern, Arealverantwortlichen oder Landschaftsgärtnern eingesetzt.

Einsatzgebiete von Laubsaugern

Wo Großflächenbläser eher für weitläufige Areale geeignet sind, haben Laubsauger ihre Stärken mehr im präzisen Einsatz. Um Laub aus Ecken oder Schächten zu holen oder um schmale Flächen wie Gehwege von Laub zu befreien, sind sie mit ihren Saugfüße mit meist unter einem Meter Breite ideal geeignet. Ein Vorteil der Laubsauger: Je nach Anwendungsgebiet sind sie vielseitig anpassbar, können mit Zubehör wie Seitenbesen, Bürstenleiste oder Saugschlauch aufgerüstet werden und erreichen so Orte, an denen Großflächenbläser an ihre Grenzen stoßen. Das macht Laubbläser einsatzbar im Garten, auf dem Hof, in Grundstücken und auf Gehwegen, selbst Fensterschächte lassen sich so von Laub befreien. Da sie meist leiser sind als Großflächenbläser können sie auch in Gebieten eingesetzt werden, in denen Lärm auf jeden Fall vermieden werden sollte, etwa vor Schulen, Krankenhäusern oder in Einkaufspassagen. Laubsauger werden daher bevorzugt im privaten Bereich eingesetzt oder auch von Facility Management-Dienstleistern.

Einsatz-Vac

Grundsätzlich kann man festhalten: Großflächenbläser und Laubsauger - das muss keine Entweder-Oder-Entscheidung sein. Beide sind sinnvolle Helfer im alljährlichen Bemühen, das Laub zu beseitigen. Entscheidend ist eben nur die Frage, wo sie eingesetzt werden sollen.

Auf Facebook teilenAuf Google+ teilen
  • Echo Logo
  • shindaiwa Logo
  • Gravely Logo
  • Westwood Logo
  • Erco Logo
Weltbekannte Qualitätsmarken beim
deutschen Exklusivpartner ECHO Motorgeräte