Haus und Grundstück

Grundstückspflege im Herbst  zurück

Wenn im Herbst die Tage kürzer werden und die Temperaturen sinken, geht auch die Gartensaison langsam zu Ende. Noch blühen die Herbstastern in leuchtenden Farben. Das Laub der Bäume verfärbt sich und auf den Gehwegen im Garten, in den Parks und auf den Bürgersteigen an den Straßen raschelt das Laub beim Laufen. Nun müssen sich Gartenbesitzer, Hausmeisterfirmen und öffentliche Einrichtungen um das fallende Laub kümmern und Gärten und alle anderen Arten von Grundstücken aufräumen. Gerade bei größeren Parzellen verursacht der Laubfall viel Arbeit. Doch heute gibt es maschinelle Unterstützung wie Benzin Laubsauger, Laubbläser und Laublader für die Beseitigung der Blätter. Mit maschineller Hilfe können Sie auch größere Flächen schnell und effizient vom Herbstlaub befreien.

DSC 9361

Warum muss das Laub entfernt werden?

Die fallenden Herbstblätter der Laub- und Obstbäume ergeben einen wunderbaren Humus, mit dem die Gartenerde fruchtbar aufbereitet werden kann. Für das Kompostieren sollte das Laub immer mit anderen Pflanzen- und Holzanteilen vermischt werden. Ein reifer Kompost benötigt bis zu drei Jahre, bis die Pflanzenreste zu einer guten Erde geworden sind. Dann kann der Kompost wieder auf Beete und Felder ausgebracht werden. Ließe der Gartenbesitzer das Laub auf dem Rasen liegen, würde es das Wachstum der Gräser stören und kahle Stellen im Grün verursachen. Welke Blätter, die auf den Gartenteich fallen, verschlechtern die Wasserqualität und sorgen für unerwünschte Ablagerungen auf dem Grund des Gewässers. Wichtig ist natürlich auch, das Laub von Gehwegen und Gartenwegen zu entfernen. Werden die Blätter nass, stellen sie eine Unfallgefahr dar. Auf der feuchten Blattmasse können Passanten leicht ausrutschen. Grundstücksbesitzer sind gesetzlich verpflichtet, Gehwege nicht nur von Schnee und Eis, sondern auch von herabgefallenem Herbstlaub zu befreien. Als kompostierbarer Rohstoff sind die Blätter jedoch viel zu schade, um sie in irgendeiner Abfalltonne zu entsorgen. In Gärten, in denen sich große Bäume befinden, kann der Laubanfall allerdings so groß sein, dass er den Rahmen des eigenen Komposthaufens sprengt. Dann ist es empfehlenswert, die Mengen zu einer großen Kompostieranlage zu bringen.
Wer die Blätter aus seinem Garten mit einem Laubsauger eingesammelt hat, sollte sie vor dem Kompostieren zunächst mit einem Laubhäcksler zerkleinern. Durch diese Vorbereitung lassen sich die Laubmassen besser mit anderem Kompostmaterial vermischen. Außerdem verrotten die Blattstückchen schneller, als wenn man das Laub ungehäckselt auf den Kompost häuft.

Doch nicht nur in privaten Gärten oder Parks muss das Laub im Herbst entfernt werden. Es gibt viele gewerbliche oder öffentliche Grundstücke, die vor dem Winter gereinigt werden müssen. In Stadt und Land werden beispielsweise auch Schulhöfe oder Parkplätze mit Bäumen begrünt. Zur Pflege der Grundstücke gehört auch immer dazu, sie im Herbst vom Laub zu befreien.

Zeit- und Kosteneffizienz

Auf einem sehr kleinen Grundstück genügt es, das Laub mit einem Rechen zusammen zu sammeln und auf einer Schubkarre zum Laubhäcksler und zur Kompostecke zu bringen. Doch um sich die Arbeit zu erleichtern, bietet sich die Anschaffung eines Laubsaugers an. Müssen große Grundstücke vom Laub befreit werden, hilft der Einsatz von einem professionellen Laublader, einem Laubbläser oder sogar einem Großflächenbläser. Es gibt auch Laubpuster, um die Blätter zu entfernen. Mit einem Benzin Laubsauger und allen anderen genannten Hilfsmitteln für die Beseitigung des Herbstlaubs können Sie große Anlagen zeitsparend und kosteneffizient reinigen.

Auf Facebook teilenAuf Google+ teilen
  • Echo Logo
  • shindaiwa Logo
  • Gravely Logo
  • Westwood Logo
  • Erco Logo
Weltbekannte Qualitätsmarken beim
deutschen Exklusivpartner ECHO Motorgeräte