Garten und Rasen

Gerade im Herbst will der Rasen noch einmal gepflegt werden  zurück

Damit ein schöner Rasen, möglichst ohne erhebliche Schäden, durch den bevorstehenden Winter kommt, benötigt er gerade während der Herbstzeit neben der üblichen Rasenpflege einen Spezialdünger. Ob düngen, vertikutieren oder Laub einsammeln -  auf einen Aufsitzrasenmäher von ECHOTRAK sollten Sie bei all diesen Tätigkeiten der Gartenarbeit nicht verzichten!

Während das Herbstlaub zwischen den Schattenstauden, Sträuchern und Bäumen eine schützende Wirkung auf das Wachstum der Pflanzen hat,  behindert es den Rasen genügend Licht und damit Nährstoffe aufzunehmen.  Auf der Grünfläche verhindert das Laub ein gesundes Wachstum und fördert zudem die Entwicklung von Moos und Unkraut. Aus diesem Grund sollte das Laub unbedingt einmal pro Woche abgeharkt und entfernt werden.

Tipp: Mittels eines höher eingestellten motorisierten Aufsitzrasenmähers mit Fangkorb, kann das Laubsammeln im Nu erledigt werden. Außerdem wird das Laub dabei sogleich zerkleinert und mit dem stickstoffreichen Gräserschnitt vermischt. Dieser Blättermix verrottet im Kompost wesentlich schneller.

Gründliches und regelmäßiges Vertikutieren gehört ebenso zu einer optimalen Rasenpflege wie sorgfältiges Düngen und Mähen. Vertikutieren ist zudem speziell im Herbst zu empfehlen. Die Grünfläche wird hiermit vor der Winterzeit das letzte Mal fit gemacht, wobei auch restliches Moos entfernt wird.

Zu der Messer-Ausgangsposition des Vertikutierers wird die gewünschte Schnitttiefe addiert und das Endmaß exakt eingestellt. Für eine optimale Rasenpflege liegt die ideale Schnitttiefe bei ungefähr drei Millimetern. Ist die Rasenfläche verwildert, sind es etwa fünf Millimeter. Grundsätzlich sollten eher mehrere Arbeitsgänge, im Abstand einiger Wochen mit drei Millimeter Tiefe, vorgenommen werden, als bei einem Vorgang zu tief zu schneiden.

Eine perfekte Rasenpflege beinhaltet auch die letzte Mahd Ende Oktober beziehungsweise Anfang November. Zu dieser Zeit ist es bereits kühl genug, so dass die Grashalme nur noch wenig wachsen. Schöner Rasen sollte zum Saisonende auf maximal fünf Zentimeter gemäht werden. Die längeren Halme können das verbliebene Licht noch gut ausnutzen und sich so besser gegen Unkräuter sowie Moos behaupten.

Ein schöner Rasen sollte im Herbst nicht mehr mit einem klassischen Rasendünger bedient werden, da der erhöhte Stickstoffanteil das Graswachstum fördert und Frostschäden begünstigt. Für die optimale Rasenpflege steht ein spezieller Herbstdünger bereit. Er besitzt einen geringen Stickstoffanteil sowie viel Kalium. Dieser Nährstoff stärkt die Zellwände in ihrer Festigkeit und erhöht zudem die Salzkonzentration innerhalb des Zellsaftes der Pflanzen. Damit wird der Gefrierpunkt der Zellsäfte vom Kalium gesenkt und Frostschäden werden reduziert. Alternativ kann im Herbst mit Patentkali gedüngt werden. Es führt der Rasenfläche ausschließlich Kalium, Schwefel und Magnesium zu.

A-216-SVK
Auf Facebook teilenAuf Google+ teilen
  • Echo Logo
  • shindaiwa Logo
  • Gravely Logo
  • Westwood Logo
  • Erco Logo
Weltbekannte Qualitätsmarken beim
deutschen Exklusivpartner ECHO Motorgeräte