GaLaBau und Kommune

Pestizidfrei gegen Unkraut: Bürsten anstatt Gift zu spritzen  zurück

Wer Unkrautvernichtungsmittel benutzt, wird zur Kasse gebeten: Hohe Strafen erwarten Kommunen, die Gifte im Kampf gegen das störende Unkraut einsetzen. Ein nicht-chemisches Verfahren muss her. Umweltschonend, unkompliziert und erschwinglich soll es sein. Keine leichte Aufgabe für die zuständigen Entscheidungskräfte.

Auf der Suche nach der passenden Lösung stößt man schnell auf zwei bekannte Methoden:  Thermische und mechanische Unkrautbekämpfung. Während bei der thermischen Methode das Unkraut mit starker Hitzeeinwirkung – Dampfdruck oder Infrarot – abgetötet wird, arbeitet man bei der mechanischen Variante mit Zinken oder Bürsten, die die Pflanzen an der Wurzel ausreißen. Kommunen und Städte, die regelmäßige Instandhaltungsmaßnahmen auf asphaltierten oder gepflasterten Wegen erledigen, rücken dem Unkraut daher am besten mit Hilfe der mechanischen Methode zu Leibe. Aber wie? Ganz einfach, mit Geräten wie der Wildkrautbürste EWB-35HO aus dem Hause ECHO Motorgeräte.

Verschiedene Einsatzorte sind über den Tag verteilt keine Seltenheit für die Profis. Da muss es schnell gehen: Gerät auspacken, starten, arbeiten, wieder einpacken und weiter geht’s. Für sperrige Maschinen und umständliche Ein- oder Nachstellungen hat da niemand Zeit. Deshalb lässt sich die Wildkrautbürste schnell und einfach in eine kompakte Form bringen: Holm umklappen, Steinschlagschutz abziehen und die Maschine ist verpackt. So einfach wie der Transport ist auch die Handhabung der Bürste. Einschalten und die Arbeit kann beginnen. Der rotierende Bürstenkopf reißt mit sechs Drahtzöpfen das Unkraut erbarmungslos aus der Erde. Dank der flexiblen Drehmöglichkeit in beide Richtungen schafft es die EWB-35HO-02 auch mühelos, an schwer zugängliche Bordsteinkanten heran zu kommen.

Wie wichtig eine konsequente Unkrautentfernung ist, zeigt sich spätestens bei einem Blick auf den Zustand der Straße. Wuchert das ungeliebte Grün wild vor sich hin, bricht wohl oder übel irgendwann der Asphalt auf. Um das zu verhindern sind regelmäßige Instandhaltungsmaßnahmen unerlässlich. Damit dabei in das natürliche Ökosystem so wenig wie möglich eingegriffen wird, arbeitet die Wildkrautbürste EWB-35HO-02 vollkommen ökologisch: Empfindliche Mikroorganismen bleiben so von giftigen Unkrautvernichtungsmitteln oder schädlicher Hitzeeinwirkung verschont. 

Auf Facebook teilenAuf Google+ teilen
  • Echo Logo
  • shindaiwa Logo
  • Gravely Logo
  • Westwood Logo
  • Erco Logo
Weltbekannte Qualitätsmarken beim
deutschen Exklusivpartner ECHO Motorgeräte